11.15. Libondeli - Kopiex

Eine 20-Dollar-Hilfe aus dem Kongo

Lieber Ezali Mokili (gemeint ist Peter Gohl, die Red.), das Thema unserer Sitzung war: Wer im reichen Europa könnte unsere Kirche wohl noch unter­stützen? Wir, hier im Urwald, haben nie Geld. Die Ange­stellten der Kirche müssen oft lange auf ihr Gehalt warten. Wer krank wird und nicht beten kann, ist ganz arm dran. Anwei­sungen und […] 

DSCN0649x

Als Fremde im Urwald von guten Mächten bewahrt

Elisa­beth und ich waren 1982 erst drei Monate im Zaïre, da erlebten wir abends einen Über­fall.  Wir waren gerade mal aus dem Haus raus­ge­gangen, als Elfen­bein­jäger das Haus mit ihren Gewehren durch alle Veran­da­fenster und Türen durch­schossen. Der Hund, den wir verwahrten, bellte. Es fiel noch ein Schuss, dann war auch der still, und wir […] 

A 11 nzela na mondzondzo

Sag Gott auch mal Dankeschön. Nicht nur mit dem Mund – tu auch was!

Biso tobangaka te, kasi toban­gisaka.“ Das ist ein Spruch der kleinen Kongo-Jungs, heißt auf Deutsch: „Wir fürchten uns vor nichts, aber wir können euch das Fürchten lehren!“ Aber unser Freund Richard, der hatte Angst, als er im Stam­mes­ge­biet der Ngombe für Diakonie werben und Bibeln verkaufen wollte. „Nach einer langen Boots­fahrt setzten sie mich mit […]