2DSCN0460

Man muss nur lange genug zuhören

Papa Ezali Mokili (Peter Gohls Name im Kongo, d. Red.), ich will dir von unserm Land und unserer Kirchen­ge­meinde berichten. Hier im Kongo herrscht überall Unsi­cher­heit, und unser Staat kümmert sich um nichts. Einige unserer Freunde betreiben einen Handel auf dem Ruki-Fluß. Jetzt sind sie kurz hinter Ingende von Banditen über­fallen und ausge­raubt worden. Zwei […] 

11DSCN2322.

Den Dank im Herzen tragen

Immer wenn ich bei Richard wohnte, kamen die Kranken, Behin­derten und Armen zu mir so wie früher Menschen zu Jesus. Nur, ich kann niemanden heilen wie Jesus. Ich kann höchs­tens vertrösten. 2011 kam Mama Boketsu und zeigte mir Jean, ihren Enkel, der schreck­liche Geschwülste am Kopf und auf dem Rücken hatte. Ich sollte ein Heilungs- […] 

11.15. Libondeli - Kopiex

Eine 20-Dollar-Hilfe aus dem Kongo

Lieber Ezali Mokili (gemeint ist Peter Gohl, die Red.), das Thema unserer Sitzung war: Wer im reichen Europa könnte unsere Kirche wohl noch unter­stützen? Wir, hier im Urwald, haben nie Geld. Die Ange­stellten der Kirche müssen oft lange auf ihr Gehalt warten. Wer krank wird und nicht beten kann, ist ganz arm dran. Anwei­sungen und […]