Blind vor Gott (Matthaeus 20:29-34)

Herbert Großarth, 1. Juli 2018

Du sollst den Feiertag heiligen.
Gebt dem Sonntag eine Chance: Mit Menschen etwas Besonderes zu unternehmen, die mir wichtig sind. Gott muss uns manchmal entschleunigen. Zeit zu Fragen, wie es um unser Glauben und Leben bestellt ist, um über das Ziel unseres Lebenz zu bedenken.
Das Leben zweier Blinder scheint hoffnunslos - sie sind aus dem Verkehr gezogen. Jesus bleibt stehen, er nimmt sich Zeit für die Menschen. Daher ist es sinnvoll, ab und zu zur Ruhe zu kommen. Viele Menschen sind auch "blind", sie wollen Gott nicht sehen. Sie sehen nicht das eingreifende Handeln Gottes.



Matthaeus 20:29-34

(KJV)