Das Kaffee Kelz feiert Geburtstag! Vor genau 10 Jahren startete der monatliche Nachmittagstreff für Senioren und vereinte die bis dahin bestehenden kleineren Gruppen. 

[columns count=“2″]Donnerstagnachmittag, 9. Oktober 2003: Reges Treiben im Gemeindehaus: die Tische im Saal sind festlich gedeckt, es duftet nach Kaffee, Kuchen werden angeschnitten. Gabi Beuscher und Christiane Hambsch, unterstützt von einem großen Helferteam, erwarten freudig gespannt die ca. 70 geladenen Gäste zum ersten Kaffee Kelz Nachmittag! Die beiden Pfarrerinnen, die bis dahin die Frauenhilfen in Kelzenberg, Liedberg und Hoppers und den Mütterkreis geleitet hatten, haben dieses völlig neue Konzept entwickelt, um alle Kreise unter einem Dach zu vereinen. Wie würde das neue Angebot angenommen werden? Verständlicherweise fiel den Teilnehmern der Abschied von den alt vertrauten Gruppen nicht leicht. Auch die Senioren erinnern sich bestimmt an diesen aufregenden Tag damals! Und zur Freude aller zeigte sich schon bei diesem ersten Treffen, dass bei den älteren Damen die Freude über die liebevoll und aufwendig gestalteten Nachmittage den „Abschiedsschmerz“ überwog!

Wohlfühlen und von Gott hören

Seitdem heißt es einmal monatlich: Zeit für Kaffee Kelz! Die Nachmittage stehen jeweils unter einem bestimmten Thema und werden von dem Team mit viel Musik und Kreativität abwechslungsreich gestaltet. Allen Mitarbeiterinnen ist es wichtig, dass sich die Gäste in der Gemeinde wohl fühlen und Gottes Botschaft hören. Jede begleitet einen Gruppentisch, dadurch entsteht eine sehr persönliche Atmosphäre.

Besondere Höhepunkte im Jahr sind die Adventfeier und der Ausflug im Sommer, der uns mit einem Reisebus zu einem Ziel in der näheren Umgebung bringt. Das ist jedes Mal ein ganz besonderer Nachmittag, den wir in fröhlicher Gemeinschaft verbringen!

Die ersten beiden Jahre wurde das Kaffee Kelz von Gabi Beuscher geleitet, später von Christiane Hambsch. Beide mussten sich wegen anderer Aufgaben leider aus der Leitung zurückziehen, sind aber dem Kaffee Kelz bis heute sehr verbunden. Sie haben die Verantwortung nun ganz den ehrenamtlichen Mitarbeitern übertragen: zunächst in die Hände von Carmen Kuhl als Teamleiterin, die heute Presbyterin ist. Heute wird das 9-köpfige Team von Melanie Scherrers und mir, Birgit Haferkamp, geleitet. Gemeinsam bereiten wir das Thema des Nachmittags vor, kümmern uns um Musik, Dekoration, kreative Beiträge und anderes. Der geistliche Teil an den Kaffee Kelz – Nachmittagen wird meist von einem Theologen übernommen. So freuen sich die Senioren über die Besuche von Frau Hambsch und unserem Pfarrerehepaar, aber auch andere Gäste, z.T. Pfarrer im Ruhestand, gehören mittlerweile zu den regelmäßigen Besuchern. Auch das Team hat sich im Laufe der Zeit verändert, so sind einige Mitarbeiter dazu gekommen, andere haben wegen neuer Aufgaben gewechselt.  Aber niemals geht man so ganz und es bleibt die herzliche Verbundenheit mit den älteren Leuten, zu denen natürlich über die Jahre enge Beziehungen entstanden sind.

Nach 10 Jahren ist das Kaffee Kelz nicht mehr ganz so groß wie zu Anfang. Aus Krankheits- oder Altersgründen mussten wir uns von einigen verabschieden. Von den heute ca. 50 Teilnehmern ist der größte Teil seit dem ersten Tag dabei. Auch gehören inzwischen, wenn auch wenige, Männer dazu! Der jüngste ist 63, die älteste Teilnehmerin 92 Jahre alt! Und wir freuen uns, dass auch immer wieder neue dazu kommen, die die Gruppe bereichern. So wird die Geschichte von Kaffee Kelz weiter geschrieben. Herzliche Einladung allen, die sich alt oder jung genug fühlen, dazu zu kommen! Ein Infoblatt mit den aktuellen Terminen und Kontaktdaten liegt im Gemeindehaus aus.

Wir danken Gott, dass er das Kaffee Kelz bisher so reichlich gesegnet hat! Wir danken allen, die das Kaffee Kelz bisher als Mitarbeiter, als Referent, als Küster oder als Fahrdienst unterstützt haben! Und wir sind gespannt, wie es weiter geht…[/columns]

Birigt Haferkamp