Zum 2. Mal hat der Hauskreis von Björn Hambsch an der Aktion von ‚Weihnachten im Schuhkarton‘, auch ‚Pakete der Hoffnung‘ genannt, mitgemacht. 

Wie schon ein Jahr zuvor haben wir eine Liste der Sachen erstellt, die wir da hineinlegen wollten – genauer, wir haben die Liste vom vergangenen Jahr gut recyceln können. 

Am 14.11.2018 haben dann alle ihre mit Geschenkpapier eingehüllten Kartons mitgebracht und wir haben Pakete für größere Jungen befüllt, einfach, weil die insgesamt unterrepräsentiert sind. Der 15.11.2018 war letzter Abgabetermin bei der Aktion, also just in time. Mit einem kleinen Wunder konnte ich dann die Kartons abgeben. Ich war zu früh dran und suchte gerade nach dem Namensschild für die Arztpraxis, wo eine Annahmestelle war. Genau da kam eine Dame und meinte, ich wolle bestimmt zu ‚Pakete der Hoffnung‘. Sie war an diesem Morgen wegen vorhergesagter Verkehrsprobleme früher gefahren. So ein Timing hat nur einer drauf, unser Gott!

Ralf Menk