Einträge von Frank Wiedemeier

,

Mit Gottvertrauen durch ein Leben voller Schmerzen

Martha Seibel im Gespräch mit Gerd Heydn Die einzige Hundertjährige in unserer Gemeinde. Wie erleben Sie denn heute noch Gemeindeleben und Gottesdienste? „Über etliche Jahre habe ich mit meiner Familie regelmäßig Gottesdienste in Kelzenberg und Jüchen besucht. Darauf habe ich mich immer die ganze Woche über gefreut. Aber in den letzten Jahren hat mein Körper […]

100 Tage Wüste

Die Bibel erzählt viele Lebensgeschichten von Menschen und ihrer Beziehung zu Gott. Wenn wir diese mit ihren Höhen und Tiefen studieren, lernen wir viel über Gottes Wesen und Seine guten Absichten mit uns. Gott segnet Menschen mit verschiedenen Gaben. Das kann materieller Reichtum sein, oder auch eine bestimmte Befähigung, um Gottes Worte zu predigen oder […]

Call me crazy

In diesem Jahr startete die Jugendfreizeit am 11. August nach Norwegen. Voller Vorfreude trafen wir uns alle am Abend vor der Kirche.  Es war ein großes Durcheinander aus Eltern, Teilnehmern, Freunden und Verwandten und natürlich waren viele neue Gesichter dabei. Nach einem kurzen Kennenlernspiel und einer kleinen Ansprache in der Kirche ging es auch schon […]

Ohne Zeitung ist auch keine Lösung

Lang, lang ist‘s her! Vor 17 Jahren löste sich die ehemalige Kirchengemeinde Jüchen mit ihren drei Pfarrbezirken auf und Kelzenberg wurde wieder selbständig.  Damit gab es dann auch keine „Kirchlichen Nachrichten“ mehr, wie die Kirchenzeitung der Gesamtgemeinde damals hieß. Es musste etwas Neues her und schnell war klar, dass sich das Layout und auch der […]

Das wichtigste Körperteil eines Christen?

Als uns die Frage zu Beginn gestellt wurde, musste ich erst mal nachdenken. Worauf wollte Kerstin da hinaus? Wir wollten ja pilgern. Nun die üblichen Verdächtigen wurden dann auch genannt. Kopf, Herz und Hände; damit versteht, glaubt und handelt man doch schließlich. Aber dann machte uns Kerstin aufmerksam auf das, wozu Jesus zu Beginn einer […]

,

Praktische Nächstenliebe als Christenpflicht

220 Pastoren kamen mit Fahrrädern oder in Einbäumen viele hundert Kilometer aus dem Urwald zur Generalversammlung der Kirche.  Richard (Verantwortlicher der Cadelu-Kirche für Diakonie und Vertrauensmann von Peter Gohl im Kongo, d. Red.) durfte da jetzt seine Arbeit vorstellen und erklären, dass praktische Nächstenliebe Christenpflicht sei, Singen und Beten alleine wohl zu wenig seien. Nachher […]

,

Jeder Mensch ist von Gott gewollt und geliebt – aber nicht jeder weiß es

Charles Rodrigo Hackbarth im Gespräch mit Gerd Heydn Herzlich willkommen in der Gemeinde Kelzenberg! Wir freuen uns auf einen neuen ‚Gemeindebauer‘, der die Zukunft in und für Kelzenberg mitgestalten will. Wie und wann treten Sie Ihren ‚Dienst‘ in Kelzenberg an?‘ „Ich freue mich auf meine neue Aufgabe in Kelzenberg. Mein Studium im Johanneum endet mit […]

Wer wird Beuschers Nachfolger

Wie soll es weitergehen, wenn Beuschers nicht mehr da sind? Wer könnte 2021 der Nachfolger werden? Mit diesen Fragen haben wir uns im Presbyterium seit ca. zwei Jahren intensiv beschäftigt. Im Laufe dieser Zeit hat sich für uns herauskristallisiert, dass Beuschers „Nachfolger“ ein Team sein muss. Ein Team, bestehend aus zwei bis drei bezahlten Kräften. […]

,

Die Freude der Kinder über eine eigene neue Schule

Über Mado, Fifi und Fatou habe ich schon öfters berichtet. Sie haben mal mit zwei Kindern angefangen und dann langsam eine ganz neue Schule entwickelt.  Jetzt haben sie bereits einige Jahre neben ihrem Studium 15 Waisenkinder, die nichts bezahlen konnten, in Lesen, Schreiben und ganz einfachem Rechnen jeweils sechs Monate lang unterrichtet. Wie viele Kinder […]

Zukunft in Kelzenberg – „Hey – ER geht weiter! Wir gehen mit!“

„Hey – es geht weiter!“ Das war unser erster Gedanke, ein Leitspruch für uns im Presbyterium während unserer Überlegungen über die Zukunft unserer Gemeinde, wenn das Pfarrer-Ehepaar Beuscher aus dem Dienst ausscheiden wird.  Für mich viel wichtiger ist aber die kleine Änderung dieses Slogans über unsere gemeinsame Zukunft in Kelzenberg: „Hey – ER geht weiter!“ Beim ersten „Es geht […]